Am 6. November: „Manche Frauen glüh’n“ in der Ehemaligen Synagoge

Ein musikalisch-literarisches Kabarett erwartet die Besucherinnen und Besucher am Freitag, 6. November, 20 Uhr, in der Ehemaligen Synagoge in Gelnhausen. „Manche Frauen glüh’n“ heißt das Programm mit einer gehörigen Portion Sprachwitz, das Petra Kalkutschke (Rezitation), Kornelia Reinke (Gesang) und Ainoa Padrón (Klavier) präsentieren. Erich Kästner, Mascha Kaléko – die zu den bedeutendsten deutsprachigen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts zählt – und der Komponist Edmund Nick lieferten die Vorlagen für diese Form der Kleinkunstkultur, die 1945 mit der „Schaubude“ ihre Wiederbelebung im Nachkriegsdeutschland erfuhr.

Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro (ermäßig 12 Euro) sind an der Infothek im Rathaus am Obermarkt, Tel. 06051/830-380,  im Ticketshop auf www.gelnhausen.de und an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen, auch zum Neujahrskonzert mit Christoph Soldan und den Schlesischen Kammersolisten am Freitag, 29. Januar 2016,  finden alle Interessierten im Internet unter www.gelnhausen.de.


« Zurück zu Aktuelles

Digitaler Stadtrundgang

Entdecken Sie Gelnhausen mit Hilfe des Verkehrsverein Gelnhausen e.V.

Zum Stadtrundgang

Gelnhausen erleben

Besuchen Sie uns auf Facebook um weitere Informationen zu erhalten.

Zu Facebook

BürgerGIS

Das neue geografische Informationssystem der Stadt Gelnhausen finden Sie hier.

Zum BürgerGIS

Tickets bestellen

In unserem Ticket-Shop können Sie Tickets für jede Veranstaltung vorbestellen.

Jetzt Tickets bestellen