Die städtischen Gremien trauern um Ingrid Reußwig

Die städtischen Gremien trauern um Ingrid Reußwig aus Hailer, die in der vergangenen Woche im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Ingrid Reußwig war viele Jahre kommunalpolitisch in Gelnhausen aktiv: Stadtverordnete, Ortsvorsteherin in Hailer und Stadträtin. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war die Seniorenarbeit im Stadtteil Hailer. Dort hat sie über Jahrzehnte hinweg den „Altenkreis“ geleitet. „Im Rahmen der Seniorenarbeit organisierte sie Ausflüge, Neujahresempfänge, Weihnachtsfeiern und half bei den gesamtstädtischen Seniorenfaschingsveranstaltungen“, berichtet Bürgermeister Thorsten Stolz. 


Viele Jahre leitete Ingrid Reußwig den Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Gelnhausen. Weiterhin kümmerte sich Ingrid Reußwig um Kindererholungen, organisierte den AWO Flohmarkt und half tatkräftig bei Wohnungsauflösungen mit. 2013 erhielt sie für 40 Jahre Mitgliedschaft die Goldene Ehrennadel. Neben der AWO engagierte sie sich in der SPD. Dort war sie u.a. stellvertretende Vorsitzende und ehrenamtliche Geschäftsführerin.


Bürgermeister Thorsten Stolz und die Hailerer Ortsvorsteherin Claudia Dorn würdigen das soziale Engagement von Ingrid Reußwig: „Vor allem ihre zupackende und kämpferische Art hat sie ausgezeichnet. Sie wollte immer etwas bewegen und anderen helfen. Ingrid Reußwig war eine Frau mit Ecken und Kanten, die sich in allen Bereichen für soziale Gerechtigkeit engagiert hat.“


13 Jahre lang gehörte Ingrid Reußwig dem Ortsbeirat in Hailer an, davon viele Jahre als Ortsvorsteherin. Vier Jahre war sie Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und später noch einmal 4 Jahre ehrenamtliche Stadträtin im Magistrat der Barbarossastadt. 1992 wurde sie zur Ehrenstadträtin ernannt.


„Der Tod von Ingrid Reußwig ist ein Verlust für die Stadt Gelnhausen, insbesondere den Stadtteil Hailer. Vor allem ehrenamtliche Seniorenarbeit in unserer Stadt hat sie maßgeblich geprägt und mitgestaltet. Wir werden sie in dankbarer Erinnerung behalten“, so Thorsten Stolz und Claudia Dorn.


Eine Kämpferin für soziale Gerechtigkeit ist in der vergangenen Woche im Alter von 85 Jahren verstorben: Ingrid Reußwig aus Hailer (2. von links). Das Foto zeigt sie im Rahmen einer Ehrung im Januar 2013 mit dem AWO-Geschäftsführer Thorsten Unthan, Werner Noack, Bürgermeister Thorsten Stolz und Ortsvorsteherin Claudia Dorn.


« Zurück zu Aktuelles

Digitaler Stadtrundgang

Entdecken Sie Gelnhausen mit Hilfe des Verkehrsverein Gelnhausen e.V.

Zum Stadtrundgang

Gelnhausen erleben

Besuchen Sie uns auf Facebook um weitere Informationen zu erhalten.

Zu Facebook

BürgerGIS

Das neue geografische Informationssystem der Stadt Gelnhausen finden Sie hier.

Zum BürgerGIS

Tickets bestellen

In unserem Ticket-Shop können Sie Tickets für jede Veranstaltung vorbestellen.

Jetzt Tickets bestellen