Staufersemester bietet spannende Einblicke ins hohe Mittelalter

Wer schon immer mehr über Leben, Speisen und Mode im Mittelalter erfahren wollte, dem bietet in den kommenden Monaten das „Staufersemester“ des Bildungshauses Main-Kinzig in Kooperation mit der Stadt Gelnhausen die ideale Gelegenheit - und die perfekte Vorbereitung auf die historische Stadtrechtsfeier in der Barbarossastadt vom 12. bis 14. Juni. „Im vergangenen Jahr haben wir gemeinsam die Idee entwickelt, Interessierten im Vorfeld der Stadtrechtsfeier die Möglichkeit zu geben, sich vertiefend mit den Staufern und ihrer Zeit zu befassen. Ich finde es toll, was sich daraus nun entwickelt hat“, freut sich Bürgermeister Thorsten Stolz, dem Simone Grünewald, Fachbereichsleiterin Kultur und Tourismus, und Bildungshaus-Geschäftsführer Horst Günther jetzt das Programm präsentierten.

„Im Staufersemester eröffnen sich interessante Einblicke in die spannende Zeit des hohen Mittelalters“, kündigen Grünewald und Günther an. Denn aus Sagen, Gedichten und Geschichten sei Kaiser Friedrich I., genannt Barbarossa, vielen bekannt, doch über die wirkliche Person wüssten die meisten nur sehr wenig. „Dabei ist die Zeit der Staufer hochspannend: das Frauenlob, die so genannte Minne, steht in voller Blüte und dank Beatrix von Burgund, der Gattin Barbarossas, haben die Dichter eine prominente Schutzherrin“, weiß Simone Grünewald. An den Höfen blühten demzufolge Literatur und Kultur. Der Horizont der Menschen erweiterte sich – nicht zuletzt durch orientalische Einflüsse, die mit den Rittern der Kreuzzüge aus dem Heiligen Land ins Reich zurückkommen.

All das wird auch wieder mit allen Sinnen erlebbar, wenn sich die komplette historische Gelnhäuser Altstadt anlässlich der Stadtrechtsfeier vom 14. bis 16. Juni in eine mittelalterliche Stadt verwandelt. Alle fünf Jahre gedenken die Gelnhäuser mit diesem großen Fest samt Mittelaltermarkt, Musik und köstlichen Leckereien nach historischen Rezepten der Stadtgründung durch Kaiser Friedrich Barbarossa anno 1170.

 

Das Programm des „Staufersemesters“:

Keramiken aus dem Mittelalter (Freitag, 29. Mai, 18 bis 21 Uhr; Samstag, 30. Mai, 10 bis 17 Uhr; Sonntag, 31. Mai, 10 bis 16 Uhr; Donnerstag, 18. Juni, 18. bis 20 Uhr; 125 Euro): Das Mittelalter erstreckte sich in etwa vom 5. bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts. In der Stauferzeit blühten Kunst, Kultur und Wissenschaft auf. Friedrich I. Barbarossa, 1152 zum König und 1155 gar zum Kaiser gekrönt, gründete die Stadt und Pfalz Gelnhausen 1170, er hielt sich hier am liebsten auf. Eine Einführung in die Geschichte sowie in die vielfältige Keramikherstellung des Mittelalters erleichtert es den Teilnehmern, ein mittelalterliches Gefäß oder eine Skulptur zu erschaffen. Nach Fertigstellung des Objekts besprechen sie gemeinsam die Oberflächengestaltung. Zusätzliche Kosten für Brennaufwand und Material sind nach Bedarf direkt an die Kursleiterin Ursula Laifle zu zahlen.

Historische Kleidung des Mittelalters nähen (Donnerstag, 21. Mai 19.30 bis 21 Uhr; Samstag, 30. Mai, 10 bis 15.15 Uhr; Sonntag, 31. Mai, 10 bis 13.45 Uhr; 56 Euro): Gelnhausen als historische Stadt bietet ein schönes Ambiente für diesen Wochenend-Workshop. Am Donnerstagabend gibt es eine kurze kostümgeschichtliche Einführung in die Mode des Mittelalters. Danach entwerfen die Teilnehmer das Modell, das sie gerne umsetzen möchten, und besprechen das benötigte Material. In der Woche darauf modifizieren sie die Schnitte und schneiden die Materialien zu. Bis Sonntagmittag soll das mittelalterliche Kleidungsstück fertig sein.Erwerben können die Teilnehmer bei der Kursleiterin Tina Lang Schnitte und Stoffe. Sie regt an: „Bitte machen Sie sich im Vorfeld schon Gedanken, was Sie gerne nähen möchten, da leider die Zeit sonst nicht ausreicht. Wenn Sie schon Näherfahrungen mitbringen, können Sie sich gerne an ein Kleidungsstück wagen. Nähanfänger können ein Kapuzencape, eine historische Kopfbedeckung oder Gürteltaschen herstellen.“ Mitzubringen sind: für Donnerstag Papier und Buntstifte, für Samstag und Sonntag Nähmaschine sowie benötigte Werkzeuge und gewünschtes Material.

Fotoworkshop: Auf den Spuren der Staufer durch Gelnhausen (Sonntag, 31. Mai, 9 bis 17 Uhr, 48 Euro): Die Teilnehmer treffen sich morgens in den Räumen der VHS und sprechen die Möglichkeiten durch, wie sie mit einem Fotoapparat das Thema in Bilder einfangen können. Anschließend macht die Gruppe einen Rundgang durch Gelnhausen und fotografiert die Spuren, die die Staufer in der Stadt hinterlassen haben. Anschließend werden die Teilnehmer die schönsten Bilder zusammen tragen und eine Diaschau erstellen.

 

Kochen wie im Mittelalter (Mittwoch, 20. Mai, 18 bis 21.45 Uhr; 20 Euro): Zu Festtagen und Gauklermärkten labten sich Ritter und andere Adelige an festlich gedeckten Tafeln und genussreichen Speisen - soweit zumindest die Legende. Ein solches Festmahl werden die Teilnehmer im Vorfeld der Stadtrechtsfeier Gelnhausen gemeinsam zubereiten. Zwar nicht, wie damals üblich, über offenem Feuer, jedoch mit heimischen Gewürzen und Zutaten, die vielleicht teilweise schon in Vergessenheit geraten sind. „Bitte rechnen Sie mit zusätzlichen Kosten für Lebensmittel in Höhe von acht bis zwölf Euro“, so Kursleiter Christof Klages. Mitzubringen sind: ein Geschirrtuch, ein Küchenmesser und ein kleiner Behälter für Speiseproben.

KinderCampus: Vom Pagen zum Ritter – für Kinder von 9 bis 12 Jahren (Montag, 30. März, 9 bis 13.30 Uhr; 20 Euro): In schwerer, glänzender Rüstung wird der Ritter von seinen Knappen auf das Pferd gehoben, von dem aus er dann den Gegner mit seiner Lanze in den Staub wirft. Aber war das damals wirklich so? Ist der Ritter in seiner schweren Rüstung unbeweglich? Dauern Schwertkämpfe so lange wie im Film? Und wozu hat der Ritter eigentlich so viele verschiedene Waffen und einen bunten Schild? Das betrachten die jungen Teilnehmer des KinderCampus einmal genauer. Neben dem Schlüpfen in eine Rüstung und verschiedene Helme lernen sie unterschiedliche (Polster-)Waffen und ihren Einsatz kennen. Doch zuvor durchlaufen sie noch schnell die typische Laufbahn eines Ritters, zunächst als Page und dann als Knappe. Erst nach der (Holz-)Schwertleite üben die Kinder den Einsatz in einem Hutenlauf. Näher eingehen werden sie auch auf Fragen wie: Was führten die Ritter im Schilde? Was hat das Salutieren der heutigen Soldaten mit den Rittern zu tun? Warum trugen echte Kerle Röcke? Und was machten die Frauen eigentlich?In der Kursgebühr enthalten ist ein Holzschwert für das Ritterspiel.

Weitere Informationen und Anmeldungen gibt es im Bildungshaus Main-Kinzig, Tel. 06051/916790, www.bildungspartner-mk.de, E-Mail: vhs@bildungspartner-mk.de. Informationen zur Stadtrechtsfeier erhalten Interessierte unter www.gelnhausen.de, www.facebook.com/gelnhausen.erleben und in der Tourist-Information am Obermarkt, Tel. 06051/830-300. Dort können im Vorverkauf auch Tages- und Wochenendkarten für die historische Stadtrechtsfeier vom 12. bis 14. Juni erworben werden. Tageskarten kosten 5, Wochenendkarten 10 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre haben freien Eintritt.


« Zurück zu Aktuelles

Digitaler Stadtrundgang

Entdecken Sie Gelnhausen mit Hilfe des Verkehrsverein Gelnhausen e.V.

Zum Stadtrundgang

Gelnhausen erleben

Besuchen Sie uns auf Facebook um weitere Informationen zu erhalten.

Zu Facebook

BürgerGIS

Das neue geografische Informationssystem der Stadt Gelnhausen finden Sie hier.

Zum BürgerGIS

Tickets bestellen

In unserem Ticket-Shop können Sie Tickets für jede Veranstaltung vorbestellen.

Jetzt Tickets bestellen