Barbarossabad

Neuer Pächter im Freibad-Kiosk

Mit einem neuen Konzept und einer erweiterten Angebotspalette startet das Kiosk im Barbarossafreibad in eine durch die Corona-Pandemie etwas problematische Saison 2020: Die Familie Demir, die unter anderem auch das Kiosk im Wächtersbacher Freibad betreibt, hat die Bewirtschaftung übernommen. Als neuer Pächter zeichnet Sahin Demir verantwortlich, der nicht nur viel Erfahrung und Fachwissen mitbringt, sondern auch Ideen, wie die Attraktivität von Kiosk und Terrasse für die Badegäste weiter erhöht werden kann. Das Kiosk ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und nur über den Eintritt in das Freibad möglich.

Die Familie Demir hatte sich bereits im vergangenen Jahr als Kiosk-Pächter beworben und nimmt die Herausforderung, in der Corona-Krise unter besonderen Umständen an den Start zu gehen, gerne an. „Wir bringen viel Erfahrung in der Gastronomie mit und werden diese Saison nutzen, um die Bedürfnisse der Badegäste in Gelnhausen kennenzulernen und unser Angebot entsprechend auszurichten“, sagt Sahin Demir. Seit fast zwei Jahrzehnten betreibt die Familie Demir, die in Brachttal lebt, als Pächter die Gaststätte an der Mehrzweckhalle in Neuenschmidten, die „Pizzeria Bella Amed“. Die Gaststätte ist Hauptwirkungsbereich von Sahin Demirs Vater Ibrahim Demir. „Im Dezember werden es 20 Jahre“, ergänzt Mutter Sahre Demir. Sie ist für den Betrieb im Freibad-Kiosk in Wächtersbach zuständig, das die Familie seit fünf Jahren gepachtet hat. Angebote, die dort sehr gut angenommen werden, sollen künftig auch den Badegästen im Barbarossabad zugutekommen. So gibt es neben der obligatorischen Imbissware wie Eis, Pommes und Burger auch Börek (gefüllte Teigtaschen“), vegetarische Wraps und Wraps mit Fleischeinlage sowie Salatboxen. „Außerdem bieten wir morgens Frühstücksteller an und belegte Brötchen“, lädt Sahin Demir zur morgendlichen Verabredung ins Gelnhäuser Freibad ein. Die Stadt Gelnhausen hatte beim Abschluss des Pachtvertrages besonderen Wert daraufgelegt, dass die Badegäste mit Getränken und Speisen aus der Region versorgt werden und auch vitaminreiche Speisen auf der Karte stehen. Bedingungen, die die Familie Demir gern erfüllt.

Sahin Demir ist in der Gastronomie großgeworden. Trotzdem hat der heute 25-Jährige seine beruflichen Kompetenzen breit aufgestellt. Nach einer Ausbildung im Bereich der Finanzverwaltung studierte er Wirtschaftswissenschaften. Jetzt sammelt er weitere praktische Erfahrung als Pächter im Gelnhäuser Freibadkiosk und ist dort auch als Ansprechpartner vor Ort. Rund um den Verkaufsbereich und auf der Terrasse herrschen die im Bad geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Geöffnet ist das Kiosk aufgrund der besonderen Umstände in der Corona-Krise zurzeit täglich von 10 bis 18 Uhr. „Wenn Bedarf besteht, werden wir die Öffnungszeiten entsprechend erweitern“, so Sahin Demir. „Ich bin sehr froh, dass die Stadtverwaltung sich für uns entschieden hat“, sagt er zum Ausgang des Bewerbungsverfahrens und bedankt sich bei Bürgermeister Daniel Christian Glöckner und Markus Krause, im städtischen Bauamt unter anderem zuständig für Vermietungen und Verpachtungen, für die gute Zusammenarbeit.

„Und wir freuen uns, dass wir einen so kompetenten und kundenorientierten Pächter gefunden haben, der ein motiviertes Team mitbringt. Wir hoffen, dass Sie sich schnell einen festen Kundenstamm aufbauen können – trotz der coronabedingten Beschränkungen in unserem Bad“, wünschte der Bürgermeister, der sich mit Markus Krause vor Ort ein Bild vom Kioskbetrieb verschaffte, Sahin Demir alles Gute.

 Bildunterschrift: Neuer Pächter, erweitertes Angebot: Bürgermeister Daniel Christian Glöckner mit Sahre, Sahin und Ibrahim Demir sowie Markus Krause vom städtischen Bauamt (von rechts).