Leben & Wohnen

Realitätsnaher Blick auf künftige Überführung der K904 in Hailer-Meerholz

Der kurze Film, der ab sofort im Internet und am Ende dieser Pressemitteilung abrufbar ist, vermittelt einen realistischen Eindruck des Bauwerks und ermöglicht verschiedene Blickwinkel auf die örtlichen Gegebenheiten. Hintergrund des Projektes ist der Ausbau der Schienenstrecke zwischen Hanau und Gelnhausen und der damit verbundenen Schließung schienengleicher Bahnquerungen. Um dennoch im Verlauf der  Kreisstraße 904 im Bereich Hailer/Meerholz zukünftig noch zwischen der nördlichen und südlichen Gleisseite wechseln zu können, soll nach Abschluss der Bahnausbauarbeiten eine Überquerung errichtet werden. Verbunden mit der Straßenführung ist ein kombinierter Rad- und Gehweg.Grundlage ist unter anderem ein Mehrheitsbeschluss der Gelnhäuser Stadtverordneten, die Gleisstrecke solle mittels einer Überführung gequert werden, „die dann wieder auf den alten Verlauf der K904 durch die bestehende Allee führt“. Das entsprechende Planfeststellungsverfahren soll im Sommer beginnen, in der Folge stehen dann die Genehmigungsplanung, Offenlage, Erörterung und die abschließende Prüfung der Bauordnungsbehörde an. In voraussichtlich fünf Jahren könnten dann die konkreten Ausschreibungen und Auftragsvergaben starten. Der Prozess wird mit entsprechender Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt, um am Ende eine rechtssichere und akzeptierte Grundlage für das Projekt zu haben. In diesem Zusammenhang soll die maßstabsgetreue und realitätsnahe Visualisierung der künftigen Brücke einen konkreten Eindruck der künftigen Trassenführung von Fahrbahn und Radweg vermitteln. Die Darstellung kann an jedem beliebigen Punkt angehalten und in die jeweils gewünschte Perspektive gedreht werden. Auf diese Weise ist ein objektiver Blick auf den jetzigen Planungsstand für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger möglich.

Bei einem Treffen im Main-Kinzig-Forum zwischen Vertretern des Main-Kinzig-Kreises, Hessen Mobil und der Stadt Gelnhausen waren sich Landrat Thorsten Stolz, Verkehrsdezernent Winfried Ottmann, Bürgermeister Daniel Glöckner sowie die beiden Ortsvorsteher Daniel Dietrich (Hailer) und Klaus Brune (Meerholz) einig: „Die Visualisierung der aktuellen Planungen bereits in diesem sehr frühen Stadium des Genehmigungsverfahrens ist ein wichtiger Schritt, um die Bürgerinnen und Bürger transparent und offen zu informieren.“ Das Video zur Visualisierung der künftigen Überführung ist unten oder über den YouTube-Kanal des Main-Kinzig-Kreises aufrufbar oder direkt über: https://youtu.be/snkta_SuIjE