Besuch von Freunden

„Partnerschaft ist die Tür zur Freundschaft“: Dieser weise Spruch ist in Bezug auf die Beziehung zwischen Wächtersbach, dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Troizk einmal mehr Wirklichkeit geworden. Der Austausch besteht seit fast 30 Jahren. Eine Delegation aus der „Wissenschaftsstadt“ Troizk, das inzwischen zu Moskau gehört, stattete während ihres Aufenthaltes in Wächtersbach auch der Barbarossastadt Gelnhausen einen Besuch ab.

Bürgermeister Daniel Christian Glöckner hatte eine kleine Willkommensrede auf Russisch vorbereitet und beim Ausformulieren seine in der Schule erworbenen Fremdsprachenkenntnisse aufgefrischt. Die Delegation begleitete neben dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Wächtersbach-Troizk, Karl-Hermann Diehl,  auch die Gelnhäuser Stadträtin Gerlinde Scheuermann, Diehls Vorgängerin im Amt. „Ich feiere schon Silberhochzeit mit Troizk und war bestimmt 30 mal dort“, blickte sie auf ihr langjähriges Engagement für die Beziehungen zu der russischen Stadt. Für eine gute sprachliche Verständigung zwischen Deutschen und Russen bei der Begegnung im Rathaus sorgte Yulia Diehl, stellvertretende Vorsitzende des Partnerschaftsvereins. 

Der Fall der Mauer und die stete Zersetzung des Eisernen Vorhangs ermöglichten dem Westen intensivere Kontakte in den Osten. Über seine Tätigkeit am Bau und den Verein für Berufliche Erwachsenenbildung knüpfte der inzwischen verstorbene Wächtersbacher Walter „Bubi“ Heun schon 1989 erste Kontakte zu den Troizkern, 1999 wurde dann die Partnerschaftsurkunde mit Wächtersbach unterzeichnet. Auch eine Partnerschaft mit dem Main-Kinzig-Kreis besteht inzwischen. Viele intensive Freundschaften sind in all den Jahren entstanden, ebenso wie ein reger fachlicher Austausch. Zum Beispiel zwischen den Main-Kinzig-Kliniken und den Troizker Krankenhäusern. So gehörten auch diesmal wieder vier russische Ärztinnen und Ärzte zur Delegation. Und die Freundschaft zwischen dem Main-Kinzig-Kreis und Troizk geht bereits in die nächste Generation: Mit dabei waren Jugendliche des Troizker Zentrums für Innovatives Schöpfertum der Jugend, „Bytic“, die am Messe-Stand der Troizker in Wächtersbach über ihre Forschungsergebnisse berichteten.  

Beim Empfang im Gelnhäuser Rathaus herrschte eine herzliche Atmosphäre, es wurde viel gelacht. Natürlich hatten die Gäste aus Russland auch Geschenke mitgebracht. Neben einem Bildband und einer Partnerschaftsuhr überreichte Delegationsleiterin Ludmila Avdeeva ein umfassendes historisches Schriftwerk an Bürgermeister Glöckner, das sich bei näherem Hinsehen allerdings als Geheimversteck für Hochprozentiges entpuppte. Zum Abschluss wünschte der Rathauschef den russischen Gästen „viel Spaß bei einer schönen Tour durch die Stadtgeschichte“ und entließ sie in die Obhut von Gästeführerin Christine Böhlke.


« Zurück zu Aktuelles

Digitaler Stadtrundgang

Entdecken Sie Gelnhausen mit Hilfe des Verkehrsverein Gelnhausen e.V.

Zum Stadtrundgang

Gelnhausen erleben

Besuchen Sie uns auf Facebook um weitere Informationen zu erhalten.

Zu Facebook

BürgerGIS

Das neue geografische Informationssystem der Stadt Gelnhausen finden Sie hier.

Zum BürgerGIS

Tickets bestellen

In unserem Ticket-Shop können Sie Tickets für jede Veranstaltung vorbestellen.

Jetzt Tickets bestellen