Bobbycar trifft Rollator

Fäuste ballen, Daumen hoch, Zunge raus und „Schuppschuwa“: Im Seniorenzentrum Colemanpark in Gelnhausen sind Kinder, Auszubildende und hoch betagte Menschen in Aktion. Es ist wieder Mehrgenerationenzeit – und gleichzeitig geht das diesjährige Gemeinschaftsprojekt der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz, des Kindergartens Roth und des Seniorenzentrums Colemanpark 2019 schon wieder zu Ende. Mit dem Titel „Bobbycar trifft Rollator“ haben die Beteiligten die Projekttage überschrieben, die jedes Jahr aufs Neue den Alltag der Senioren, der Kinder und der angehenden Sozialassistentinnen und Sozialassistenten bereichern.  

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 SHB 1  befinden sich in der Ausbildung zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten an den Beruflichen Schulen in Gelnhausen. Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von grundlegenden Qualifikationen im sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Bereich. In intergenerativen Projekten können sie gleichermaßen mit Kindern und hochbetagten Menschen arbeiten und so auf dem Gebiet der sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Tätigkeiten wertvolle Erfahrungen sammeln. „Die angehenden Sozialassistenten bilden die Schnittstelle der Generationen und planen und organisieren entwicklungsförderliche Aktionstage für Jung und Alt. Davon profitieren alle Beteiligten in besonderem Maße“, bilanzierte Fachlehrerin Dorothee Reibling am Ende des erfolgreichen Projektes im Schuljahr 2018/19. Die Kooperation mit dem Röther Kindergarten hat auch bei dieser Auflage nicht nur die Erlebnis- und Erfahrungswelt der angehenden Sozialassistenten – 17 Schülerinnen und drei Schüler - sondern natürlich auch die der Kinder und der Senioren bereichert. Während der regelmäßigen Projekttage wurde gemeinsam erzählt, gebastelt, gemalt, gespielt, geklatscht, gesungen und musiziert. Bei einem der Treffen standen gesunde Vitamine im Mittelpunkt. Kleine Spieleinheiten zum Thema Obst und unterschiedliche Aufgaben zur Sinneswahrnehmung gehörten ins Programm und zum Abschluss stellten alle gemeinsam leckere Obstspieße her. Bei einem weiteren Treffen konnten die Projektteilnehmer das Thema selbst bestimmen. So wurden unterschiedliche Bastelangebote, einfache Bewegungsspiele, Lieder und Gedichte sowie Aufgaben zum Gedächtnistraining in kleinen Gruppen angeboten. Ein Glanzlicht des Projektabschlusses war natürlich die von den Sozialassistenten erstellte Filmrevue über die Aktionstage, die den liebevollen Umgang miteinander und den Spaß, den alle an der Umsetzung des Projektes hatten, widerspiegelte. Danach konnten auch noch einige Fotobücher betrachtet werden und die 20 Vorschulkinder aus dem Kindergarten Roth, die mit Erzieherin Ruth Gleißenberg und Einrichtungsleiterin Simone Kahl in den Coleman-Park gekommen waren, stärkten sich gemeinsam mit den Senioren und Azubis am Büfett.  

Monika Holtschneider, die Leiterin des Seniorenzentrums, bedankte sich für die Fortsetzung dieses erfolgreichen Projektes, „das Brücken zwischen den Generationen baut.“

Foto: Tschüss! Bis nächstes Jahr? Der Abschlusspräsentation folgte ein Gruppenfoto zur Erinnerung an ein gelungenes Mehrgenerationenprojekt.


« Zurück zu Aktuelles

Digitaler Stadtrundgang

Entdecken Sie Gelnhausen mit Hilfe des Verkehrsverein Gelnhausen e.V.

Zum Stadtrundgang

Gelnhausen erleben

Besuchen Sie uns auf Facebook um weitere Informationen zu erhalten.

Zu Facebook

BürgerGIS

Das neue geografische Informationssystem der Stadt Gelnhausen finden Sie hier.

Zum BürgerGIS

Tickets bestellen

In unserem Ticket-Shop können Sie Tickets für jede Veranstaltung vorbestellen.

Jetzt Tickets bestellen