Coronarchiv Gelnhausen | Gelnhausen
Ehemalige Synagoge
Ein Corona-Archiv für Gelnhausen

Wir alle sind Zeugen der Corona-Pandemie und Ihre Erfahrungen sind gefragt! Helfen Sie mit beim Aufbau eines Corona-Archivs der Stadt Gelnhausen. Bundesweit heißt die Projektplattform, auf der auch die Seite der Stadt Gelnhausen eingerichtet wurde, coronarchiv.

Unser aller Leben verändert sich durch die Corona-Pandemie und die hiermit verbundenen Maßnahmen in zuvor nicht gekannter Weise. Covid-19 ist Teil unseres Alltags geworden und wir damit zu Zeitzeugen.
Wir werden durch verschiedene Phasen der Pandemie gehen und neue Wege finden, mit dem Virus zu leben. Wie dann in Gelnhausen von der „Corona-Krise“ gesprochen und über sie gedacht wird, hängt davon ab, welche Zeitzeugnisse vorhanden sind.

  • Wie hat die Corona-Pandemie ihr Leben verändert?
  • Welche Herausforderungen haben sich z.B. bei der Ausübung von Sport, ihrem Glauben und dem Kontakt mit Familienmitgliedern und Freunden gestellt?
  • Welchen Einfluss hat Covid-19 auf ihren Lern- und Arbeitsalltag? Die Kinderbetreuung? Ihre finanzielle Situation? Die erste Liebe?
  • Gibt es auch positive Veränderungen durch die Pandemie?

Um die Zeugnisse dieser Zeit zu sammeln und zu bewahren bietet das Stadtarchiv - in Kooperation mit dem bundesweit aufgestellten coronarchiv – eine Plattform, auf der Sie Fotografien, Blogeinträge, Audio- und Videodateien teilen können, die von ihrem Leben mit der Pandemie Zeugnis ablegen.

Hier geht es zum coronarchiv Gelnhausen

Bitte beachten Sie, dass eine Einreichung ihrer digitalen Zeugnisse ausschließlich über diesen Link erfolgen kann!

Wir sammeln nicht nur digitale Zeugnisse sondern auch Objekte und Dokumente. Für die Abgabe wenden Sie sich bitte direkt an das

Stadtarchiv Gelnhausen
Stadtschreiberei 3
63571 Gelnhausen
Anette Vinnen
E-Mail: a.vinnen@gelnhausen.de

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.