Clamecy (Frankreich) | Gelnhausen
Clamecy (Frankreich, Dep. Nevers)

Seit dem Jahre 1962 besteht zwischen der Stadt Clamecy in Frankreich, im Departements Nievre (mit seiner Hauptstadt Nevers) gelegen, und der Barbarossastadt Gelnhausen eine freundschaftliche Verbindung. Die Idee, die durch die beiden letzten Weltkriege entstandenen Vorurteile und Schwierigkeiten zwischen den europäischen Völkern in der Form von Verschwisterungen von Städten und Gemeinden abzubauen und zu überwinden, haben die Stadtverordnetenversammlung und der Magistrat, an seiner Spitze der damalige Bürgermeister Dr. Kloz, aufgegriffen. Die ersten Verbindungen wurden durch Herrn Oberstudienrat Gerhard Janik, damals Lehrer für Englisch und Französisch am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen, geknüpft.

Nach den offiziellen Gründungsveranstaltungen galt es, die begonnene freundschaftliche Verbindung mit Leben zu erfüllen. Zahlreiche Vereine und Organisationen nahmen Kontakte mit entsprechenden Gruppen in Clamecy auf.

Die Unterbringung bei den gegenseitigen Besuchen erfolgt jeweils in den gastgebenden Familien, was die persönlichen Bindungen besonders fördert.

Sprachbarrieren werden durch die vielen jugendlichen "Dolmetscher" hier wie dort immer mehr abgebaut. Gleichzeitig wächst durch Schüleraustauschprogramme die Bereitschaft, die Sprache des Gastlandes zu erlernen.

Ein ehrenamtliches Verschwisterungskomitee in beiden Städten koordiniert Besuchstermine und organisiert Begegnungen.

Ansprechpartner
Keine Mitarbeiter gefunden.