Altmetall

Rathaus für Sie geöffnet

Es gibt derzeit keine Corona-Zugangsbeschränkungen im Rathaus . Bitte vereinbaren Sie zum Besuch der Fachämter im Vorfeld aber weiterhin einen Termin. Zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeiter:innen bitten wir Sie, im Gebäude freiwillig einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Die Service-Fenster in der Reusengasse und am Standesamt bleiben bis auf Weiteres bestehen. Nutzen Sie gerne auch unsere Online-Dienste und für das Einwohnermeldeamt die Terminvereinbarung online.

Wertstoffhof

Der Wertstoffhof

Das Team für Steuern und Abfall der Stadt Gelnhausen weist daraufhin, dass für alle Besucher:innen des Wertstoffhofes der Stadt Gelnhausen ab sofort die 3G-Regel - geimpft, genesen oder getestet gilt. Folgende Dokumente werden als Nachweis des 3G-Status akzeptiert:

  • Geimpft: Als Nachweis der vollständigen Impfung gilt das Impfzertifikat oder der Nachweis durch eine entsprechende App, zum Beispiel CovPass oder Corona-Warn-App.
  • Genesen: Als Nachweis gilt ein Zertifikat der hausärztlichen Praxis oder die Absonderungsverfügung der Gemeinde. Die Infektion muss mindestens 28 Tage und darf maximal drei Monate zurückliegen.
  • Getestet: Als Nachweis gilt ein negatives PCR-Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden) oder Antigen-Schnelltest-Ergebnis durch ein anerkanntes Testzentrum (nicht älter als 24 Stunden). Selbsttests werden nicht anerkannt. Es besteht keine Möglichkeit, vor Ort einen Test durchzuführen.

Der entsprechende Nachweis muss beim Betreten auf Verlangen vorgelegt werden. Es findet keine Datenspeicherung statt. Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht, ebenso wie das Einhalten der Abstände von mindestens 1,5 Metern.

Wichtiger Hinweis:
Die Entsorgung von Wertstoffen auf dem Betriebsgelände in der Lagerhausstraße ist ausschließlich Gelnhäuser Bürger:innen vorbehalten. Um den Wertstoffhof nutzen zu können, benötigen Sie zum Nachweis Ihres Wohnsitzes Ihren gültigen Personalausweis.

Damit Gelnhäuser Bürger verwertbare Abfälle von ihrer Liegenschaft kostenfrei entsorgen können, gibt es den Wertstoffhof, der von der Entsorgungsfirma Remondis betrieben wird.
Hier können Sie unter anderem folgende Wertstoffe abgeben: Altmetall, Papier, Kartonagen, Altkleider, unbehandeltes Altholz, Korken, Feuerlöscher, Leuchtstoffröhren unverpackt (bis zu 5 Stück), Energiesparlampen, Batterien, CDs, DVDs, alte Röntgenbilder und Mobiltelefone.

Gegen Gebühr wird reiner Bauschutt in kleinen Mengen entgegengenommen. Die Gebühren entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Aushang auf dem Betriebsgelände. Auf dem Wertstoffhof dürfen nur reiner Bauschutt und keine Baumischabfälle angenommen werden. HBCD haltige Abfälle können unter vorheriger Anmeldung beim Abfallwirtschaftszentrum (Abfallwirtschaftszentrum des Main-Kinzig-Kreises, Deponie Hailer,  Telefon 060 51 / 8898-0) entsorgt werden.

Sperrmüll wird im Wertstoffhof entgegengenommen. Jeder Haushalt hat pro Anlieferungstag eine Freimenge von je 50 kg, jedes weitere Kilo wird mit 0,28€ berechnet.

Folgende Abfälle können nicht im Betriebshof abgeben werden: Altöl, Reifen, Elektrogroßgeräte, Bildschirme, Sonderabfall, Styropor, Abfälle für die Bio- und Restmülltonne sowie holzschutzbehandeltes Holz, z.B. Zäune, Fenster, Außentüren. Behandeltes Holz wird gegen Gebühr beim Abfallwirtschaftszentrum (Deponie Hailer, Telefon 060 51 / 8898-0) angenommen.

Sauberes Verpackungsstyropor entsorgen Sie bitte über den „Gelben Sack“.

Kontakt

Wertstoffhof Gelnhausen

Lagerhausstraße 16

63571 Gelnhausen

+49 6051 978511

Anfahrt über L3202, Autobahnanschluss West gegenüber der Auffahrt zur A66 Richtung Hanau / Frankfurt.

Öffnungszeiten:

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Dienstag Von 13:00 bis 17:00 Uhr

Donnerstag Von 13:00 bis 17:00 Uhr

Samstag Von 09:00 bis 13:00 Uhr

Zuständige Mitarbeiter*innen der Abteilung Abfallwirtschaft bei der Stadt Gelnhausen:

Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine Mitarbeiter gefunden.